Die Baugruppe 3

Der dritte Bauabschnitt, welcher im Jahre 1925 fertig gestellt wurde, besteht aus zwei gegenüberliegenden einstöckigen Baukörpern, die in einer optischen Linie an den schon vorhandenen Baugruppen I und II angeschlossen wurden. Die Gebäude wurden vom Architekten G. Leindecker entworfen, der als Dekoration eine einfache Putzbandgliederung anordnete.

Die zwei Häuserblöcke vereinen je vier Hauseinheiten und enthalten insgesamt 32 Zweizimmer-Wohnungen. Die Wohnungsgrößen variieren von 48qm, im Ergeschoß, bis 52 qm im ersten Stock. Alle Wohnungen haben neben einem Kellerabteil hinter dem Haus auch einen rund 200 qm großen Nutzgarten der ursprünglich zur Selbstversorgung gedacht war und so auf die damaligen Bedingungen der Siedlungsbewohner Rücksicht nahm.